Auftraggeber Krankenhäuser

Auftraggeber Kommunen

Auftraggeber Immobilienunternehmen

Auftraggeber Behörden

Neue Schwellenwerte ab 01.01.2022

Alle zwei Jahre prüft die EU-Kommission die Höhe der Schwellenwerte für die Anwendung des EU-Vergaberechts. Seit dem 01.01.2022 sind neue EU-Schwellenwerte zu berücksichtigen. Die neuen Schwellenwerte wurden inzwischen nach Veröffentlichung im EU-Amtsblatt, im Bundesanzeiger veröffentlicht.

Seit Januar 2022 gelten folgende Schwellenwerte:

5.382.000 Euro für Bauaufträge (bisher 5.350.000 Euro)
5.382.000 Euro für Konzessionen (bisher 5.350.000 Euro)
215.000 Euro für Dienst- und Lieferaufträge sonstiger öffentlicher Auftraggeber (bisher 214.000 Euro)
140.000 Euro für Dienst- und Lieferaufträge oberer und oberster Bundesbehörden (bisher 140.000 Euro)
431.000 Euro für Dienst- und Lieferaufträge von Sektorenauftraggebern (bisher 428.000 Euro)
750.000 Euro für Dienstleistungsaufträge betreffend soziale u. andere Dienstleistungen (VgV) (unverändert)

(Quelle: https://www.vergabe.nrw.de/wirtschaft/eu-schwellenwerte-ab-01012022)

Zurück