Qualität ist unsere Stärke

Maßnahmen der Lean Consulting Partner zur Qualitätssicherung in der Gebäudereinigung:

Jeder spricht heute gern von Qualität, gemeint ist aber oft etwas ganz Unterschiedliches, je nach dem, aus welcher Perspektive „die Qualität“ betrachtet wird. Die unterschiedlichen Perspektiven sind die des Reinigers, die des Auftraggebers, die des Nutzers, die des Hausmeisters und letztlich auch die des Beraters. Im Endergebnis ist es jedoch immer „die Sauberkeit“ die gemeint ist und die Zufriedenheit mit der Gesamtdienstleistung und diese Zufriedenheit ergibt sich nicht nur durch Kehren und Wischen.
 
Eine nicht zufriedenstellende Sauberkeit der Räume durch mangelhafte Leistung der Reinigungskraft ist nur die eine Seite der Medaille, die relativ leicht feststellbar und abstellbar ist. Die andere Seite besteht aus den vielen anderen Einflüssen die leider zu wenig beachtet werden, da sie nicht so augenfällig sind, wie die Schmutzecken oder Flecken auf den Böden oder dem Mobiliar.

Es gibt eine Vielzahl von Einflüssen, die im Vorfeld zu dem Qualitätsmangel führen. Wie da sind: verschmutze Wischbezüge, mit denen zu viele m² gereinigt werden, Wasser, das nicht oft genug gewechselt wird, fehlendes / falsches oder zu viel Reinigungsmittel, zu wenig fachliche Unterweisungen, zu wenig Kontrolle der Reinigungskräfte, zu knapp bemessene Reinigungszeiten für die Reinigungskräfte, nicht ausreichend motivierte Reinigungskräfte, nicht Einhalten der Reinigungsintervalle, unzureichende Ausrüstung u.v.a.m.

Alle diese Punkte führen zwangsweise zu der nicht zufriedenstellenden Sauberkeit und der Gesamtdienstleistung (Qualität). Hier setzt die Aufgabe der LEAN CONSULTING Partner an, im Vertrag zwischen dem Auftraggeber und dem Auftragnehmer (Reiniger) für die o.g. Faktoren klare, prüfbare Parameter festzuschreiben. Es bleibt in der Verantwortung des Dienstleisters, diese Einflussfaktoren abzusichern, um eine zufriedenstellende Leistung zu gewährleisten.

Der Reiniger muss im eigenen Interesse auf die Qualität auch der oben beschriebenen Faktoren achten, also nicht nur das Endprodukt (sauberer Boden oder Mobiliar) im Auge behalten.  Eine Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 schreibt beim Anbieter lediglich fest, wie die interne Organisation innerhalb der Verwaltung abläuft, löst die oben beschriebene Problematik aber nicht automatisch.

Zur Sicherstellung einer zufrieden stellenden Qualität ist aber auch der Hausmeister (oder andere Auftraggeber-Vertreter vor Ort) gefordert.  Auch hier engagieren sich die LEAN CONSULTING Partner, alle Hausmeister in die wichtige Qualitätsthematik einzubinden. Beginnend mit dem Einführungsgespräch und anschließend durch Regelgespräche in festgelegten Zeitabständen treffen sich die Hausmeister mit den Objektleitern/-leiterinnen der Reinigungsfirma sowie einem Vertretungsberechtigten des Auftragnehmers, sowie dem LEAN CONSULTING Berater und natürlich dem Auftraggeber.  Bei diesen Objektbesprechungen werden Kritikpunkte beleuchte aber auch  positive Ergebnisse festgestellt. Erforderliche Abhilfemaßnahmen werden besprochen und protokollmäßig terminiert und verfolgt. Die Sauberkeit „vor Ort“ wird von den Hausmeistern objektiv benotet nach dem Schulnoten-Prinzip.  Diese Methode führt zu Transparenz, Offenheit und Anerkennung guter Leistungen genauso wie bei Bedarf zur konstruktiven Kritik gegenüber dem Reinigungsunternehmen.

Zur Förderung der Transparenz und Vermeidung von unterschiedlichen Auffassungen in Bezug auf die getroffenen vertraglichen Absprachen, erstellt LEAN CONSULTING (optional) auf Wunsch ein sogenanntes Objekttagebuch, welches dem Auftraggeber und dem Auftragnehmer zu gemeinsamen Nutzung zur Verfügung steht. So kann sich jeder Beteiligte am Prozess zur Erreichung einer zufriedenstellenden Qualität beteiligen - der Objektleiter, die Reinigungskraft, der Hausmeister ebenso wie die Schulleitung, die sonst ggf. nicht über alle Informationen über den Auftragsumfang verfügt.

Dieses  empfohlene Objekttagebuch nimmt alle wichtigen Unterlagen auf, die zur Transparenz und  Verbesserung der Qualität beitragen sollen:

  • Liste zur Eintragung der täglichen Anwesenheit
  • Formblatt für die Aufnahme von Beanstandungen, die täglich eingesehen und abgearbeitet sein muss. Sowohl Auftraggeber als auch Reinigungskräfte  / Objektleiter sollen dieses Formblatt zur Kommunikation nutzen.
  • Revierplanung (vom Auftragnehmer beizustellen)
  • Leistungsbeschreibung aus den Vertragsunterlagen
  • Leistungsverzeichnisse aller Raumarten mit Definition der Arbeitsgänge
  • Raumbuch für jedes Gebäude mit Intervallangaben
  • Reinigungsvertrag zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer (ohne Preisangaben)
  • Liste mit sämtlichen Ansprechpartnern
  • Sicherheitsdatenblätter (vom Auftragnehmer beizustellen)

 

Aktuelle Ausschreibungen der LEAN CONSULTING Partner mehr
Die Regulierungen der Gebäudedienstleistungen durch Gesetze und Verordnungen nehmen immer mehr zu. mehr
Die Änderung der Schwellenwert für EU-weite Vergaben erfolgt alle zwei Jahre. mehr
Hier können Sie sich über zahlreiche aktuelle Themen informieren und vielleicht auch davon profitieren mehr